• Über Frauen Podcast

    74 Ich sage Tschüss (pt 1)

    Über Frauen geht nach fast vier Jahren zu Ende. In dieser und mit dieser Folge möchte ich mich bei allen Hörer*innen und Gästinnen bedanken, die den Podcast mit mir gestaltet haben. Es war mir eine riesige Freude und auch große Ehre.

    Außerdem möchte ich natürlich die Gründe für den Abschied mit euch teilen, die aus meiner Sicht gar nicht dramatisch sind und sich auch insofern gut anfühlen, dass das Format Platz macht für zwei neue Projekte, die ich ebenfalls ankündige und kurz umreiße.

    Und, last but not least, das hier ist nicht die letzte Folge. Im Oktober kommt noch ein Interview – also, ich sage Tschüß, aber in zwei Schritten. Danke, dass ihr diesen Weg mit mir gegangen seid!

    73 Arbeits-Bullshitbingo: Workism, Work-Life-Balance und Co.

    Diese Folge hat ihren Ursprung in der Instagram-Umfrage zum Thema Arbeit & Sein im Kapitalismus. Ich spreche anhand eures Inputs und meiner Recherche zu den Begriffen Workism, Work-Life-Balance, Work-Life-Integration, Care-Arbeit und alles, was dazu gehört. Die Verantwortung, Dinge zu tun, die uns gut tun, liegt derzeit ganz allein in unserer Hand – denn unterstützt wird die Möglichkeit, weniger zu arbeiten und dafür mehr zu bekommen, noch nicht. Warum auch? Wer Zeit hat, auf sich und seine Lieben acht zu geben, hat auch Zeit, das System zu hinterfragen. Etwas, was der Turbo-Kapitalismus natürlich ungern fördert. Trotzdem versuche ich, euch gute Denkansätze von schlauen Menschen mitzugeben – viel Spaß mit dieser letzten Folge vor der Sommerpause!
    Shownotes:
    Interview zum Thema Purpose Economy: Was ist das Erfolgsrezept gegen Bullshit-Jobs?

    72 Selbstfürsorge, FOMO und Campingurlaub mit Ninia LaGrande

    Die meisten von euch werden Ninia LaGrande kennen: Sie ist Moderatorin, Autorin und Podcasterin. Außerdem engagiert sie sich zu unterschiedlichen Themen, allen voran Inklusion, Diversität und Feminismus. Wir legen in dieser Folge den Schwerpunkt auf Selbstfürsorge und sprechen in dem Zusammenhang über das Nein sagen generell, sich in E-Mails entschuldigen, FOMO (Fear of missing out) nach Absagen und was Ninia hilft, bei allem, was sie tut, sich nicht selbst zu vergessen. Abgesehen davon quatschen wir auch über Ninias Studium der Kunstgeschichte, warum sie total auf Campingurlaub steht und was ihr rückblickend ein bisschen peinlich ist. Viel Spaß mit der Folge!

    71 Book special zu #Sowiedumichkennst: Ein Gespräch mit meiner Lektorin Carla Grosch

    Heute erscheint mein Roman “So wie du mich kennst“ und ich habe das zum Anlass genommen, meine Lektorin Carla in den Podcast einzuladen. Wir beantworten eure Fragen, beispielsweise: Welchen Prozess durchläuft ein Buch bis zur Veröffentlichung? Wie viele Wörter liest Carla in der Minute? Und wer entscheidet darüber, welche Szenen oder Charaktere herausgestrichen werden? Außerdem erzählen wir von den verschiedenen Cover, die es bei meinem Buch zur Auswahl gab, warum Carla das Manuskript überhaupt eingekauft hat und ob sie beim Lektorieren weint.

    Gewinnspiel:

    Wer eins von drei signierten Büchern gewinnen möchte, beantwortet bitte folgende Frage:

    Wie lautet der erste Satz meines Romans?

    Die richtige Antwort ist ganz easy rauszufinden, wenn ihr euch die Folge anhört. Schickt mir den Satz dann an hey@anidenkt.de bis einschließlich Sonntag, 02.05.2021, 12 Uhr, und ihr landet im Lostopf. Wenn euch der Roman gefallen hat, würde ich mich total über eine positive Bewertung online freuen, da das der Sichtbarkeit hilft. Viel Erfolg und bitte beachten: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    70 Was bedeutet Klimagerechtigkeit, Imeh Ituen?

    Meine heutige Gästin ist Imeh Ituen. Sie studierte Sozialwissenschaften und Umweltmanagement, sie ist Mit-Gründerin der Bewegung Black Earth und ihr besonderes Interesse gilt der Klimagerechtigkeit. Ihr ist es wichtig, innerhalb der Klimapolitik und -bewegung koloniale Kontinuitäten aufzuzeigen. Und genau darüber möchte ich mit ihr sprechen: Warum ist die Klimabewegung im globalen Norden so weiß? Was zeigt der Name Fridays für Future auf und wie lange müssen wir in der Geschichte zurückgehen, um dem Begriff Klimagerechtigkeit überhaupt gerecht zu werden? Herzlich Willkommen Imeh!

    Shownotes:

    https://blackearthkollektiv.org/